Unser Blog

Hier findest du aktuelle und vergangene Highlights aus dem Vereinsleben
Nachwuchs SM mit Hammer-Resultaten

Nachwuchs SM mit Hammer-Resultaten

5 x Gold und 2 x Silber, 1 CH-Allzeitbestleistung und weitere PB’s!

Hier die eindrücklichen Leistungen unserer Athletinnen und Athleten vom SM-Wochenende in Winterthur und Nottwil.

U16 
1. Rang       Lucia Acklin                  Weit            6.06m    U16 CH-Allzeitbestleistung
1. Rang       Lucia Acklin                  80Hü           11.43s   PB
VL               Leonie Hoenke               80m            10.60s 

U18
1. Rang       Romy Burkhard             Stab            3.85m
2. Rang       Fabienne Hoenke         100m          11.96s   PB
2. Rang       Fabienne Hoenke         200m          24.41s   PB
9. Rang       Tim Stanek                     Stab             3.60m
13. Rang     Fabian Weiss                  Stab            3.45m

U20
1. Rang       Sina Ettlin                      Stab             3.85m
13. Rang     Laura Perlini                  Weit             5.18m

U23
1. Rang       Nicolas Pfrommer        Stab             4.85m
6. Rang       Sandro Winter                Stab             4.15m
6. Rang       Joshua Eichenberger    100m           10.72s   PB
VL               Janis Thommen             400m           51.20s

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Bericht „fricktal.info“ vom 13.9.21
https://fricktal.news/sport/168163-leichtathletik-fuenf-meistertitel-und-eine-allzeitbestleistung-fuer-den-lv-fricktal.html

https://lv-fricktal.ch/galerie/

Kant. Staffelmeisterschaften Baden

Kant. Staffelmeisterschaften Baden

Am Sonntag, 29.08.2021 fanden in Baden die kantonalen Staffelmeisterschaften statt. Vom LV Fricktal mit dabei waren die Nachwuchs-Kategorien. Diese räumten dabei fleissig Medaillen ab.

Bei den U14 über 5xfrei siegte die Staffel mit Nico, Manuel, Niclas, Kilian und Simon in 52.34s und lies der Konkurrenz keine Chance. Die zweite Mannschaft mit Marvin, Ben, Quirin, Robin und Dominik (dabei sind 4 Athleten noch aus der U12 Kategorie) erreichte den 4. Rang in 58.64s.

Bei den Mädels der U14 über 5xfrei sprinteten Margaux, Alma, Alisha, Dana und Sophia auf den 3. Rang und gewannen in 56.75s die Bronzemedaille.

Bei der Staffel 3x1000m sicherte sich die U14 Mannschaft mit Simon, Ben und Jannes die Silbermedaille und die U12 mit Quirin, Robin und Niclas die Bronzene.

Herzlichen Glückwünsch allen AthletInnen zu den tollen Resultaten an diesem Wochenende.

Die Bilder sind in der Galerie aufgeschaltet und die komplette Rangliste findet ihr hier.

Aargauer Final Swiss Athletics Sprint

Aargauer Final Swiss Athletics Sprint

15 AthletInnen vom LV Fricktal haben sich für den diesjährigen Aargauer Final Swiss Athletics Sprint in Brugg qualifiziert. Dabei sprinteten Niclas Schmid und Manuel Nunez von den Nachwuchs-Kategorien (60m) auf den 1. Rang und qualifizierten sich für den Schweizer Final vom 18. September in Schaffhausen. Wir drücken schon jetzt die Daumen 😉

Eine weitere Medaillen gab es bei den Jugend-Kategorien (80m) für Leonie Hoenke. Sie gewann die Bronze-Medaille bei den U16 in 11.00s.

Auf den unglücklichen 4. Rang aber mit super Zeiten sprinteten Justin Nguuro, Robin Bühler und Simon Hochreuter. Dabei hat Simon die Bronzemedaille um nur eine Hundertstelsekunde verpasst.

Im Final mit dabei waren ebenfalls Manuel Hasler, er klassierte sich auf dem 5. Schlussrang und Annina Hartmann und Margaux Balscheit wurden beide 6.

Im Vorlauf/Zwischenlauf hängen geblieben sind Dana und Luca Bützberger, Alisha Bühler, Lucille Stamm, Kilian Heiz und Dominik de Paris

Die Gesamtrangliste ist hier aufgeschaltet und die Bilder vom Aargauer Swiss Sprint Final findet ihr in der Galerie.

Autor: Amy-Lee Schnell, Stefan Hoenke

Lucia Acklin und Quirin Treier am UBS Kids Cup Schweizerfinal

Lucia Acklin und Quirin Treier am UBS Kids Cup Schweizerfinal

Am Aargauerfinal des UBS Kidscup in Zofingen nahm eine stattliche Delegation von zwanzig Athletinnen und Athleten vom LV Fricktal teil. Viele PBs wurden erreicht, und Lucia und Quirin haben sich für den Schweizer Final vom 11.9. im Letzigrund qualifiziert!

Lucia sicherte sich ihre bereits 8. Finalteilnahme mit einem klaren Sieg und 2371 Punkten in der Kategorie W15; Ein hervorragender Weitsprung (5.81m) und Sprint (8.04s) waren die Basis für diesen Erfolg. In der ganzen Schweiz sprang dieses Jahr niemand weiter als sie! 

Als zweiter Athlet sicherte sich Quirin das Ticket nach Zürich mit 1222 Punkten in der Kategorie M10. Er stellte in allen 3 Disziplinen eine PB auf, und belegte in Zofingen den 2. Rang. Da der Sieger seiner Katogorie als CH-Titelverteidiger bereits automatisch qualifiziert ist reichte in seinem Fall der zweite Rang für die Qualifikation für den Schweizerfinal.

Ebenfalls Silber holte Niclas mit 1481 Punkten (PB) bei den M11. Mit 4.74m erzielte er im  Weitsprung die Tagesbestweite seiner Kategorie, auch im Ball erreichte er mit 43.37m eine PB. Er darf sich noch Hoffnung machen, sich über einen der 5 Lucky Looser Plätze für Zürich zu qualifizieren.

Die Resultate der weiteren Teilnehmer vom LV Fricktal:

W15: 11. Annina 1599 Punkte (PB), mit PB im Ball

W14: 4. Leonie 1940 Punkte (PB), mit PBs in allen Disziplinen

22. Lily 1549 Punkte, mit PB im Ball

W13: 15. Dana 1569 Punkte

21. Alisha 1160 Punkte

M16: 4. Manuel H. 2160 Punkte (PB), mit PBs in allen Disziplinen

M15: 11. Luca 1567 Punkte, mit BP im Ball

M13: 8. Kilian 1667 Punkte

9. Simon 1653 Punkte

M12: 6. Loris 1546 Punkte, mit PB im Sprint

7. Manuel N. 1475 Punkte (PB), mit PBs im Sprint und Ball

11. Ben  1397 Punkte

15. Robin W. 1281 Punkte (PB), mit PBs im Ball und Weit

16. Nico 1278 Punkte, mit BP im Ball

20 Dario 1225 Punkte, mit PB im Sprint

M11: 5. Robin B. 1352 Punkte, mit PB im Sprint

7. Dominik 1219 Punkte

Herzliche Gratulation allen Teilnehmern!

FricktalJump! 2021

FricktalJump! 2021

FricktalJump! 2021 ist Geschichte. Zum ersten Mal konnten die Springerinnen und Springer sich nicht nur im Hochsprung, sondern auch im Weitsprung, Dreisprung und Stabhochsprung messen.

Der Tag begann um 10:00 Uhr mit dem Einsatz der Weitspringerinnen und Weitspringer. Dies war gleichzeitig auch der erste Final der Swiss Jump Tour 2021.

Männer und Frauen sprangen in einem Wettkampf abwechslungsweise. Bei den Frauen setzte sich die Favoritin Alessia Danelli mit einer Weite von 5.73m durch. Sie gewann auch die Jump Tour, die Wertung über 4 Wettkämpfe in der ganzen Schweiz. Beim FricktalJump! stand sie gemeinsam mit Selina Furler vom SATUS Gränichen (5.47m) und der Fricktalerin Laura Perlini (5.31m) auf dem Podest. Auch bei den Männern gewann der auf dem Papier stärkste Athlet Léon Pieper vom LV Wettingen-Baden sowohl beim FricktalJump! als auch bei der Swiss Jump Tour. Er sprang 6.35m und war damit nur einen Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung. Komplettiert wurde das Podest von Diego Schärli (TSV Galgenen) und Joshua Eichenberger (LV Fricktal), die beide eine beste Weite von 6.00m vorzuweisen hatten. Dank einer zweitbesten Weite von 5.98m schnappte sich Diego den zweiten Platz.

Nach dem Weitsprung wurde die Musikanlage auf dem fahrbaren Gerüst und somit auch der Fokus zur Hochsprunganlage verschoben. 9 Athletinnen und 10 Athleten starteten bei der Traditionsdisziplin des FricktalJump!. Auch hier ging es noch einmal um den Sieg in der Swiss Jump Tour. Bei den Männern war es eine spannende Ausgangslage, da die ersten drei der Zwischenrangliste antraten. Am Ende waren 4 Männer auf dem Podest. Roman Sieber vom LC Schaffhausen und Silvan Ryser vom TV Länggasse Bern teilten sich den dritten Rang mit einer übersprungenen Höhe von 1.94m. Beide waren nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung, freuten sich aber über die Wertschätzung, die der FricktalJump! den Springern entgegenbringt. Noam Pritchett vom LC Zürich sprang mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1.98m auf den 2.Rang. Er versuchte sich ausserdem zum ersten Mal an 2.02, die magische Grenze von 2m war aber dieses Mal noch etwas zu hoch. Mit 2.02m als Endhöhe war Vivien Streit der strahlende Sieger. Nach 2018 gewann er den FricktalJump! bereits zum zweiten Mal. Silvan Ryser holte sich schlussendlich den Sieg in der Gesamtwertung der Swiss Jump Tour, vor Noam Pritchett und Roman Sieber.

Bei den Frauen gab es mit Céline Berger eine neue Siegerin. Sie sprang eine neue persönliche Bestleistung von 1.74m und durfte zu oberst auf das Podest stehen. Flankiert wurde sie von der Berlinerin Jossie Graumann (1.65m) und Vorjahressiegerin Deborah Vomsattel (1.65m) von der GG Bern. Deborah holte sich mit diesem dritten Rang den Sieg in der Gesamtwertung der Swiss Jump Tour.

Anschliessend an die beiden Finals der Swiss Jump Tour startete ein kleines Feld für den Dreisprung-Wettkampf. Die drei Männer und zwei Frauen kämpften etwas mit den wechselnden Windverhältnissen. Schlussendlich setzte sich Simon Sieber mit einem einzigen gültigen Sprung von 14.43m vor seinem Bruder Roman durch. Auch Roman hatte nur einen gültigen Sprung mit einer Weite von 14.22m. An dritter Stelle reihte sich Cédric Bouele ein. Er sammelt Stadions in der Schweiz und die regionale Sportanlage Bustelbach war sein 112. Stadion, in welchem er einen Wettkampf bestritt.

Bei den Frauen gewann Norina Sankieme mit einem Sprung auf genau 11m vor Suraja Steiner, welche mit 10.13m eine Saisonbestleistung aufstellte.

Zum Abschluss starteten 10 Männer und 10 Frauen in den Stabhochsprungwettkampf. Es war von Anfang an klar, dass es sich um einen sehr langen Wettkampf handeln würde.

Nach etwas mehr als 4 Stunden standen dann die Siegerin und der Sieger fest.

Bei den Frauen gewann Lea Bachmann mit einer Höhe von 4.35m vor ihrer Teamkollegin Pascale Stöcklin mit 4.27m (beide LAS Old Boys Basel). Auf den dritten Rang sprang die Norwegerin Lene Retzius mit einer Höhe von 4.19m. Sowohl Lene als auch die viertplatzierte Andrina Hodel (LC Frauenfeld) waren an den Olympischen Spielen in Tokyo im Einsatz. Neben dem Podest gab es für das Fricktal noch eine Erfolgsmeldung. Romy Burkhard, die siebtplatzierte der U20 Europameisterschaften, konnte ihren eigenen Aargauerrekord noch einmal steigern. Sie übersprang 4.03m und ist nun wieder alleinige Rekordhalterin. Auch über die Höhe von 4.11m hatte sie sehr gute Versuche und hat klar gezeigt, das sie in Zukunft noch mehr zu bieten haben wird.

Bei den Männern gab es auf der Höhe von 4.99m ein Duell zwischen Adrian Kübler vom LV Winterthur und Felix Eichenberger vom LV Thun. Im dritten Versuch übersprach Adrian diese Höhe noch und sicherte sich so den Sieg bei der ersten Ausgabe vom Stabhochsprung beim FricktalJump!. Anschliessend liess er sich die Höhe von 5.15m auflegen, was für ihn persönliche Bestleistung bedeutet hätte. Er schaffte dies noch nicht ganz, ist aber bereit für diese Höhe an den nächsten Wettkämpfen.

Den dritten Platz teilten sich Timo Zingg vom BTV Aarau und Simon Schenk vom TV Thalwil mit übersprungenen 4. 47m.

Auch die Athleten vom LV Fricktal zeigten sehr ansprechende Wettkämpfe. Sandro Winter ist zurück von seiner langen Verletzungspause und übersprang 4.19m in beeindruckender Manier. Bei 4.35m war er eigentlich schon drüber, nahm die Latte dann aber mit der Hand doch noch mit. Er kann aber mit dem Wissen, diese Höhe drauf zu haben an die nächsten Wettkämpfe gehen. Auch Simon Döbeli und Fabian Weiss präsentierten sich gut auf ihrer Heimanlage. Simon sprang mit 4.03m gar eine persönliche Bestleistung, Fabian sprang 3.63m.

Der FricktalJump! 2021 hat Spass gemacht. Die Springerinnen und Springer wurden ins Scheinwerferlicht gestellt und konnten zeigen, was sie können und wofür sie hart arbeiten.

Wir wünschen allen einen guten weiteren Verlauf der Saison und freuen uns bereits jetzt auf den FricktalJump! 2022.

Mehr Bilder vom Event findet ihr in der Galerie

Autor: Lena Wunderlin

Sensationelle Leistung an U20 EM in Tallinn /Bericht NFZ vom 22. Juli

Sensationelle Leistung an U20 EM in Tallinn /Bericht NFZ vom 22. Juli

In der Qualifikation an der U20 EM in Tallinn im Stabhochsprung waren 26 Athletinnen am Start. Deren 20 hatten eine besser PB als Romy und Sina vorzuweisen.

Romy und Sina haben sich von diesem starken Feld nicht verunsichern lassen und mit der Egalisierung ihrer PB von 4.00m den sensationellen Einzug in den Final geschafft.

Gestern haben beide im Final wiederum einen tollen Wettkampf gezeigt und ihre PB auf 4.02m verbessert. Damit haben Romy und Sina den hervorragenden 7. Rang erreicht.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen internationalen Ergebnis.

Bericht in der Neuen Fricktaler Zeitung vom 22. Juli 2021

Romy Burkhard und Sina Ettlin im Hoch

Do, 22. Jul. 2021 

Sina Ettlin und Romy Burkhard strahlen um die Wette Foto: athletix.ch

Romy Burkhard und Sina Ettlin vom LV Fricktal schrauben kontinuierlich den Aargauer Rekord im Stabhochsprung nach oben und starteten deshalb erstmals im Nationaldress an den U20 Europameisterschaften in Tallinn.

Was vor sechs Jahren aus Spass und Neugier begann, hat sich beim LV Fricktal mittlerweile zur erfolgreichsten Disziplin gemausert. Stabhochsprung, die Kombination aus Schnelligkeit, Turnen, Athletik und Mut fasziniert Zuschauer und Athleten gleichermassen. Weil Stabhochsprung Teil des Zehnkampfes ist und der LV Fricktal seinen talentierten Nachwuchsmehrkämpfern die Möglichkeit anbieten wollte, auch erfolgreich an Zehnkämpfen teilzunehmen, startete Trainer Stefan Pfrommer aus Eiken im Sommer 2015 das Projekt Stabhochsprung. Im Jahr 2016 nahmen dann erstmals Athleten vom LV an Wettkämpfen teil und durch Nicolas Pfrommer bei den U16 konnte sogar die erste Medaille an einer Schweizer Nachwuchsmeisterschaft gewonnen werden. Mittlerweile sind die Athletinnen und Athleten vom LV regelmässig auf dem Podest bei Schweizer Nachwuchsmeisterschaften zu finden, besonders Romy Burkhard und Sina Ettlin. Beide profitieren von ihrer Grundausbildung im Leistungs- und Geräteturnen und haben gemeinsam mittlerweile sieben Gold und drei Silbermedaillen an Schweizer Nachwuchsmeisterschaften erbeutet. Seit Herbst 2020 sind beide ebenfalls Mitglieder des Schweizer Nachw uchsnationalkaders Swiss Starters Future.

Erfolgreiche Limiten-Jagd
Letztes Jahr hatten beide die Limite für die U18 Europameisterschaften in Rieti/Italien erfüllt, aber wegen der Pandemie wurde diese Meisterschaft auf 2021 verschoben, dieses Jahr erfolgte dann die endgültige Absage. Romy wäre mit Jahrgang 2004 auch dieses Jahr noch in der U18 Kategorie startberechtigt gewesen. Somit hiess das neue Ziel kurzfristig für beide erstmals die magische Grenze von 4 Metern zu knacken, was zuerst Romy Ende Mai in Basel und kurz vor Selektionsende auch Sina in Aarau Ende Juni gelang. Diese 4 Meter bedeuteten gleichzeitig auch Aargauer Rekord bei den Frauen. Damit waren gleich beide Athletinnen des LV für die U20 EM in Tallinn, Estland, qualifiziert.

Höchstleistungen in Tallinn
Als Aussenseiterinnen starteten sie zur Qualifikation in unterschiedlichen Gruppen von insgesamt 26 Teilnehmerinnen, 20 Konkurrentinnen konnten vor der Meisterschaft eine bessere persönliche Bestleistung aufweisen. Unbeeindruckt zeigten beide einen fehlerfreien Qualifikationswettkampf und mit Einstellung ihrer Bestleistung von 4 Metern erreichten sie völlig überraschend, aber souverän das Finale der besten 13 Springerinnen. Am Finaltag mussten sie dann zuerst die für sie ungewohnt hohe Anfangshöhe von 3,84 Metern meistern, was den beiden gleich im ersten Versuch gelang, auch die darauffolgenden 3,94 Meter nahmen beide im ersten Versuch. Danach war klar, dass sie eine Top- 10-Platzierung in Aussicht hatten und die nächste Höhe war mit 4,02 Metern, welche sie im 3. Versuch übersprangen, erneut neue persönliche Bestleistung. Anschliessend scheiterten beide sehr knapp an 4,10 Meter und beendeten ihre ersten internationalen Meisterschaften im geteilten ausgezeichneten 7. Platz.

Für beide war es eine grossartige Erfahrung, erstmals an einer internationalen Meisterschaft im Nationaldress starten zu dürfen, und dabei gleich einen so grossartigen Erfolg zu erzielen, der erneut für beide neuen Aargauer Frauenrekord bedeutet.

FricktalJump! am 15. August
Wer die beiden einmal Live erleben möchte, wie auch die anderen Stabartisten des LV Fricktal, der bekommt dazu am 15. August die Gelegenheit. Der LV Fricktal richtet mit dem FricktalJump! einen Sprungwettkampf aus auf der Regionalen Leichtathletikanlage Bustelbach in Stein mit Athletinnen und Athleten der nationalen Spitze in den Disziplinen Hoch-, Weit-, Drei- und Stabhochsprung. Wettkampfbeginn ist um 10 Uhr.

Bei den Männern wird dann auch der Halter des Aargauer Rekordes bei den U23 am Start sein. Nicolas Pfrommer aus Eiken, Schweizer Nachwuchsmeister U20 aus dem Jahr 2019. Er hat dieses Jahr schon 5 Meter überquert und trifft in Stein auf weitere Schweizer Spitzenspringer. Auch in den anderen Sprungdisziplinen sind Spitzenathletinnen und -athleten am Start. (mgt)

Kategorien